Ihr Ratgeber zum Bachelor & Master Studium
Jetzt vergleichen!

Donnerstag, 26 Januar, 2017

Sie sind auf der Suche nach dem richtigen Studiengang für sich, aber die „Standardfächer“ BWL, Lehramt oder eine Sprache lassen Sie nur müde gähnen? Wir stellen Ihnen ungewöhnliche Studiengänge vor, die Ihren Ansprüchen vielleicht eher entsprechen. Diesen Monat: Onomastik oder Namenkunde.

Onomastik in Leipzig

Seit 1991 bietet die Universität Leipzig an ihrem Namenkundlichen Zentrum den Studiengang Onomastik oder Namenkunde an. Hier können Sie lernen, was Ihr Name bedeutet, wo er herkommt und welche Geschichte er hat. 

Wahlfach

Der Studiengang ist etabliert als Wahlfach in Geistes- und sozialwissenschaftlichen Bachelorstudiengängen. Natürlich gehört zur Namenkunde mehr als nur die Forschung über Namen. Die Studieninhalte befassen sich auch mit Sprachwissenschaft und kulturwissenschaftlichen Aspekten.

Keine Zulassungsbeschränkung

Da es sich hier um ein Wahlfach handelt, gibt es keine Einschränkungen durch einen Numerus Clausus. Je nach Kernfach kann das aber für die allgemeine Einschreibung unterschiedlich sein.

Namenberatung und lange Namens-Geschichte in Leipzig

Wenn Sie in Leipzig Namenkunde studieren, sind Sie übrigens in unmittelbarer Nachbarschaft zur Namenberatung der Uni Leipzig. Dies ist eine der angesehensten Stellen für die Beratung in Fragen der Namenforschung- und das weltweit. Kein Wunder, werden in Leipzig doch schon seit Anfang des 20. Jahrhunderts Namen erforscht und interdisziplinäre Projekte umgesetzt.

Der Öffentlichkeit den Wert von Namen näher bringen

Die Namensforschung beschäftigt sich dabei nicht nur mit der Erforschung von Personennamen, sondern auch mit Ortsnamen. Die Studierenden sollen durch das Studium befähigt werden, der Öffentlichkeit die Geschichte und den Wert von Namen näher zu bringen. Ein möglicher Karriereweg im Anschluss an diesen Bachelor ist eine wissenschaftliche Karriere.